Nikon D7100 vs. Olympus OM-D E-M5

Langsam aber sicher kommt der Sommerurlaub in Sichtweite. Nach Norwegen soll es gehen, in die Wildnis. Und mit einer neuen Kamera.

Bisher fotografierte ich viel mit meiner Canon Powershot G12. Sie ist zuverlässig und macht für ihre Klasse wunderbare Bilder (siehe z.B. Portfolio). Aber irgendwann kommt dann doch der Wunsch nach einer besseren Kamera mit Wechselobjektiven, schnellem Autofokus, etc. . Zwei Kameras kamen dabei in die nähere Auswahl. Zum einen die D7100, das aktuelle Flaggschiff der APS-C-Flotte von Nikon. Auf der anderen Seite die Olympus OM-D E-M5, eine technische Meisterleistung im Bereich der spiegellosen Systemkameras.

Unbenannt in Nikon D7100 vs. Olympus OM-D E-M5Beide Kameras ermöglichen zweifellos eine hohe Bildqualität. Die Schwierigkeit liegt nun darin, die optimale Kamera für die eigenen Anforderungen zu finden. Gleichzeitig entscheidet man sich für ein System, das auch langfristig eine gute Grundlage bieten sollte für weitere Investitionen (Objektive, Zubehör, …).

Im folgenden möchte ich die Vor- und Nachteile der Kameras zusammenstellen. Das soll kein Laborvergleich sein, sondern möglichst praxisnah zeigen, was die eine Kamera von der anderen unterscheidet.

Nikon D7100

  • sehr detailreiche Bilder (24 MP ohne Tiefpassfilter)
  • größeres Sensor-Format (APS-C)
  • professionelles Autofokus-System (51 Messfelder)
  • optischer Sucher, daher “Originalbild”
  • Abblendtaste zur Beurteilung der Schärfentiefe
  • eingebauter Blitz
  • hohe Akkulaufzeit durch optischen Sucher
  • liegt angenehm schwer in der Hand
  • extrem große Auswahl an Objektiven, auch großer Gebrauchtmarkt
  • guter Support in Foren aufgrund der Verbreitung der Kamera

Olympus OM-D E-M5

  • ebenfalls tolle Bildqualität (16 MP-mft-Sensor)
  • schnellster Autofokus der Welt (laut Hersteller)
  • toller elektronischer Sucher:
    • keine störenden Verzögerungen
    • bessere Beurteilung des Bildes (auch im Voraus)
    • Anzeige aller relevanten Informationen, z.B. Histogramm im Suche
  • 8 Bilder/sek. Serienbildgeschwindigkeit
  • effektiver 5-Achsen-Bildstabilisator im Gehäuse, somit sind auch alte Objektive “stabilisiert”
  • kein Spiegel, also ein mechanisches Verschleißteil weniger
  • Objektive von Olympus und Panasonic nutzbar (gemeinsamer Standard)
  • Objektive durchschnittlich günstiger, trotzdem sehr hohe Qualität
  • kleiner und leichter als eine DSLR
  • mit optionalem Handgriff angenehm zu halten
  • Klappbildschirm

D7100 18 105 Back34r-300x229 in Nikon D7100 vs. Olympus OM-D E-M5Es gäbe sicher noch mehr Aspekte, unter denen man die Kameras vergleichen könnte. Über Ergänzungen in Form eines Kommentars würde ich mich sehr freuen!
Dass beide Kameras Videos in Full-HD aufnehmen, gegen Staub und Spritzwasser geschützt sind und sehr stabil gebaut sind, gehört in dieser Preisklasse zum guten Ton.

Wie man sieht, beide Kameras haben jeweils ihre Vorteile. Für wen ist nun welche Kamera besser geeignet? Für die Fotografie auf Reisen ist die OM-D natürlich durch das geringe Gewicht sehr angenehm. Wer hohe Anforderungen an den Autofokus stellt (z.B. Sportfotografie), ist mit der D7100 sicher besser beraten.
Für Unschlüssige (wie mich) lohnt sich auf jeden Fall auch ein Besuch im Fachhandel, um möglichst alle in Frage kommenden Modelle mal in die Hand zu nehmen und ein bisschen damit zu spielen.

OM-D E-M10 EZ-M1442EZ Black Product 131 V2-300x225 in Nikon D7100 vs. Olympus OM-D E-M5

Unterm Strich gibt es bei diesem Vergleich definitiv keinen eindeutigen Gewinner, schließlich vergleichen wir hier zwei vollkommen unterschiedliche Systeme. Beide Kameras machen super Bilder. Limitierender Faktor ist eher der Fotograf hinter der Kamera.

Update:

Versehentlich habe ich in diesem Artikel Bilder der OM-D E-M10 verwendet. Eine gute Entscheidungshilfe, welche OM-D die Richtige ist, gibt’s hier von Patrick Ludolph.

2 Comments

  1. Tja, ich hab meine E-M5 wohl doch etwas zu neutral vorgestellt – die Vorzüge der Kamera überzeugen mich nach wie vor. Ich wollte nur nicht all zu parteiisch wirken und hab Andi deshalb verschwiegen, wie geil das Zeug von Olympus in Wirklichkeit ist. Und so hat Nikon einen neuen Jünger gewonnen. Tragisch – aber ich stelle mein römisches Kurzschwert unter den Kameras gerne für all die Bilder, die mit der Nikon nicht zu machen sind, zur Verfügung. Auch in Norwegen. 🙂

    • Nun ja, ein Nikon-Jünger bin ich noch nicht. Schließlich fotografiere ich weiterhin auch gern mit Canon. Und deine E-M5 hat mich derart überzeugt, dass ich einige schlaflose Nächte brauchte, bis ich wieder nüchterne Gedanken fassen konnte. Allerdings bin ich mir nach (fast 😉 ) jedem Bild sicherer, dass die Entscheidung für die D7100 richtig war. Dass ich in Norwegen auch mal mit einer “gescheiten” Kamera fotografieren darf, freut mich. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

What is 9 + 11 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Um fortzufahren, lösen Sie bitte diese einfache Matheaufgabe (damit wir wissen, dass Sie Mensch sind) :-)

© 2017 [streif | licht]

Theme by Anders NorenUp ↑