Gefühlt ist Lightroom 4 noch gar nicht lange auf dem Markt, schon kommt der Nachfolger Lightroom 5. Lohnt sich der Umstieg von Lightroom 4?
Große Neuerungen gibt es in den Modulen “Bearbeiten”, “Buch” und “Diashow”. Bei den Leistungsanforderungen sowie dem Bearbeitungsprozess bleibt es beim Alten. ADOBE-ANNOUNCES-LIGHTROOM-5-BETA in Lightroom 5 Beta veröffentlicht

Im “Bearbeiten”-Modul wurde die Bereichsreparatur überarbeitet. So kann man nun die Form des Pinsels selbst wählen, was vor allem bei unregelmäßigen Formen von Vorteil ist. Außerdem sind jetzt ovale Farbverläufe möglich. Sogenanne “Smart-Previews” ermöglichen eine Bearbeitung von Bildern, auch wenn die Original-Dateien nicht verfügbar sind.
Frei gestaltbare Layoutvorlagen sind die wesentliche Neuerung im “Buch”-Modul. Ansonsten gibt es noch einige kleineren Änderungen im Bereich der Gestaltung.
Ganz neu programmiert wurde das “Diashow”-Modul. Neben einer schnelleren Verarbeitung können nun auch Videos eingefügt werden.

Unterm Strich gibt es keine gewaltigen Neuerungen. Als Lightroom 4-Nutzer bekommt man durch einen Umstieg keine schöneren Bilder. Und das ist doch eigentlich unser größtes Ziel. Wer noch Lightroom 3 nutzt, kann Lightroom 4 nun für 70-80€ bekommen, was dem ursprünglichen “Schüler-Preis” entspricht.

Unter labs.adobe.com kann man sich die Beta-Version von Lightroom 5 herunterladen, um sich selbst ein Bild von davon zu machen.