Category: Fotografie (page 1 of 4)

Wilhelma

Der Stuttgarter Tiergarten, die Wilhelma, war schon als Kind eines meiner liebsten Ausflugsziele. Besonders die Affen waren immer einen Besuch wert. Was gibt es schöneres als spielende Baby-Gorillas?

Nachdem ich das Abitur abgeschlossen habe, habe ich mir nun wieder einen Besuch in der Wilhelma gegönnt. Und dazu das 70-200mm f4 Telezoom-Objektiv von Nikon geliehen. Für meine Verhältnisse schon ein halbes Ofenrohr.
So ging’s dann bestens ausgestattet bei herrlichem Wetter auf Foto-Jagd …

Über die Ergebnisse kann ich nur staunen. Vor allem durch den Bildstabilisator konnte ich unglaublich scharfe Bilder selbst bei maximaler Brennweite schießen.
Im Folgenden eine kleine Schwarz-Weiß-Zusammenstellung:

Wilhelma-1 in

Äffle

Wilhelma-2 in

Eisbär

Wilhelma-3 in

Kaiman

Wilhelma-4 in

Qualle

Wilhelma-5 in

Echse

Nikon D7100 vs. Olympus OM-D E-M5

Langsam aber sicher kommt der Sommerurlaub in Sichtweite. Nach Norwegen soll es gehen, in die Wildnis. Und mit einer neuen Kamera.

Bisher fotografierte ich viel mit meiner Canon Powershot G12. Sie ist zuverlässig und macht für ihre Klasse wunderbare Bilder (siehe z.B. Portfolio). Aber irgendwann kommt dann doch der Wunsch nach einer besseren Kamera mit Wechselobjektiven, schnellem Autofokus, etc. . Zwei Kameras kamen dabei in die nähere Auswahl. Zum einen die D7100, das aktuelle Flaggschiff der APS-C-Flotte von Nikon. Auf der anderen Seite die Olympus OM-D E-M5, eine technische Meisterleistung im Bereich der spiegellosen Systemkameras.

Unbenannt in Beide Kameras ermöglichen zweifellos eine hohe Bildqualität. Die Schwierigkeit liegt nun darin, die optimale Kamera für die eigenen Anforderungen zu finden. Gleichzeitig entscheidet man sich für ein System, das auch langfristig eine gute Grundlage bieten sollte für weitere Investitionen (Objektive, Zubehör, …).

Im folgenden möchte ich die Vor- und Nachteile der Kameras zusammenstellen. Das soll kein Laborvergleich sein, sondern möglichst praxisnah zeigen, was die eine Kamera von der anderen unterscheidet.

Nikon D7100

  • sehr detailreiche Bilder (24 MP ohne Tiefpassfilter)
  • größeres Sensor-Format (APS-C)
  • professionelles Autofokus-System (51 Messfelder)
  • optischer Sucher, daher “Originalbild”
  • Abblendtaste zur Beurteilung der Schärfentiefe
  • eingebauter Blitz
  • hohe Akkulaufzeit durch optischen Sucher
  • liegt angenehm schwer in der Hand
  • extrem große Auswahl an Objektiven, auch großer Gebrauchtmarkt
  • guter Support in Foren aufgrund der Verbreitung der Kamera

Olympus OM-D E-M5

  • ebenfalls tolle Bildqualität (16 MP-mft-Sensor)
  • schnellster Autofokus der Welt (laut Hersteller)
  • toller elektronischer Sucher:
    • keine störenden Verzögerungen
    • bessere Beurteilung des Bildes (auch im Voraus)
    • Anzeige aller relevanten Informationen, z.B. Histogramm im Suche
  • 8 Bilder/sek. Serienbildgeschwindigkeit
  • effektiver 5-Achsen-Bildstabilisator im Gehäuse, somit sind auch alte Objektive “stabilisiert”
  • kein Spiegel, also ein mechanisches Verschleißteil weniger
  • Objektive von Olympus und Panasonic nutzbar (gemeinsamer Standard)
  • Objektive durchschnittlich günstiger, trotzdem sehr hohe Qualität
  • kleiner und leichter als eine DSLR
  • mit optionalem Handgriff angenehm zu halten
  • Klappbildschirm

D7100 18 105 Back34r-300x229 in Es gäbe sicher noch mehr Aspekte, unter denen man die Kameras vergleichen könnte. Über Ergänzungen in Form eines Kommentars würde ich mich sehr freuen!
Dass beide Kameras Videos in Full-HD aufnehmen, gegen Staub und Spritzwasser geschützt sind und sehr stabil gebaut sind, gehört in dieser Preisklasse zum guten Ton.

Wie man sieht, beide Kameras haben jeweils ihre Vorteile. Für wen ist nun welche Kamera besser geeignet? Für die Fotografie auf Reisen ist die OM-D natürlich durch das geringe Gewicht sehr angenehm. Wer hohe Anforderungen an den Autofokus stellt (z.B. Sportfotografie), ist mit der D7100 sicher besser beraten.
Für Unschlüssige (wie mich) lohnt sich auf jeden Fall auch ein Besuch im Fachhandel, um möglichst alle in Frage kommenden Modelle mal in die Hand zu nehmen und ein bisschen damit zu spielen.

OM-D E-M10 EZ-M1442EZ Black Product 131 V2-300x225 in

Unterm Strich gibt es bei diesem Vergleich definitiv keinen eindeutigen Gewinner, schließlich vergleichen wir hier zwei vollkommen unterschiedliche Systeme. Beide Kameras machen super Bilder. Limitierender Faktor ist eher der Fotograf hinter der Kamera.

Update:

Versehentlich habe ich in diesem Artikel Bilder der OM-D E-M10 verwendet. Eine gute Entscheidungshilfe, welche OM-D die Richtige ist, gibt’s hier von Patrick Ludolph.

Nikon Df – Back to the Future

Nikon-Df-silver-front in Hochmoderne Technik verpackt in einem klassischen Kameragehäuse. So lautet das Konzept der neuesten Nikon DSLR, die noch Ende diesen Monats in den Handel kommen wird. Die Ankündigung versetzte die Nikon-Szene ziemlich in Aufregung. Und das auch zurecht. Eine Kamera mit dem Vollformat-Sensor der D4, dem Autofokus-System der D600/D610, gleichzeitig die kleinste und leichteste Kamera unter den Nikon-DSLR’s.

Vor allem die schöne Optik einer analogen SLR hat bei mir sofort ein Haben-Wollen-Gefühl ausgelöst. Eine richtige Traum-Kamera. Und dann die technischen Daten
Der Preis von 2.999 € zusammen mit einem neuen 50mm-Objektiv scheint da schon angemessen zu sein. Für mich als Schüler leider trotzdem unbezahlbar.

Nikon-Df-top in Trotzdem schaue ich gespannt den ersten Testberichten entgegen. Wird sich das Konzept durchsetzen? Die Nikonianer sind da geteilter Meinung.
Für mich ist dieser Fotoapparat auf jeden Fall die bisher spannendste Neuheit von Nikon in diesem Jahr. Sollte es jemals eine etwas günstigere DX-Variante davon geben, würde Nikon mit mir wahrscheinlich einen neuen Kunden gewinnen :).

Ab in die Berge

Die letzten fünf Tage ging’s in die Alpen. Sehr abgelegen im Nationalpark Berchtesgadener Land zeltete ich auf einem kleinen Campingplatz. Auf diese Tage hab ich mich sehr gefreut, da die Berge wunderbare Fotomotive bieten. Leider war das Wetter meist trüb. Ich war schon froh, wenn es nicht regnete. Für meine neue Fototasche von Lowepro waren die Ausflüge und Wanderungen ein absoluter Härtetest. Drei Kamera’s hatte ich dabei: Die Minolta XD7, die Canon Powershot G12 und ein iPhone 3GS. Ich glaube die besten Foto’s sind auf der XD7 “gespeichert”. Beim iPhone merkte ich mal wieder: Für gute Bilder braucht es keine gute Kamera. Hier ein iPhone-Bild, aufgenommen in der Almbachklamm (und bearbeitet in Lightroom): 2013-05-27-13 33 38 in Die meisten Bilder machte ich wahrscheinlich mit der analogen Minolta XD7, aber der Film ist noch nicht voll. Sobald die ersten Bilder entwickelt sind, werde ich sicher das ein oder andere Bild hier zu zeigen. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt darauf.

Die digitale Powershot G12 leistete ebenfalls gute Dienste. Am einzigen schönen Tag der Woche hatte ich vom Kehlsteinhaus eine wahnsinnige Aussicht auf die Bergwelt. Die Bilder dort nahm ich alle mit einem Polfilter auf. Was mich auch sehr faszinierte, waren die klaren Gebirgsbäche und Seen.

IMG 7216-2 in IMG 7242 in IMG 7250 in IMG 7254 in

Fototour-Ausrüstung

Vor jeder Foto-Tour ist es dasselbe: Was soll ich mitnehmen, was daheimlassen? Hoffentlich hab ich nichts wichtiges vergessen! Um diesen Gedanken aus dem Weg zu gehen, ist eine Packliste sehr vorteilhaft. Hier möchte ich mal meine persönliche Packliste aufschreiben. Was nehmt ihr mit auf Tour? Über ergänzende Kommentare würde ich mich freuen!

  • Fototasche:
    • Fotoapparat
    • Objetive (max. 2)
    • Objektivdeckel, Gegenlichtblenden
    • leere Speicherkarte (oder Ersatzfilm :))
    • voller Ersatzakku
    • Stativ
    • Polfilter
  • Sonstiges:
    • Handy (für den Notfall)
    • Wetterfeste und widerstandsfähige Kleidung (je nach Witterung)
    • Verpflegung
    • Topografische Karte
    • Knie- oder Sitzunterlage (bei nassem Boden praktisch)
    • einen “Assistenten”, da’s mit Begleitung eben schöner ist

Natürlich stellt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ein Blitzgerät beispielsweise verwende ich fast nie, also kann es auch daheim bleiben. Eure Ergänzungsvorschläge könnt ihr gern, wie oben erwähnt, als Kommentar anfügen. Außerdem ist diese Liste nur für Tagestouren geeignet, für mehrtägige Outdoor-Touren möchte ich diese Seite empfehlen: Stefan Rohloff – Packliste Fotobiwak.

IMG 3836 in Wenn die Ausrüstung passt, fehlt nur noch das gute Wetter und der richtige Moment.

Older posts

© 2017 [streif | licht]

Theme by Anders NorenUp ↑